Künstliche Tannenbäume

Dass der Christbaum der schönste Baum ist, darüber sind sich viele Leute einig. Am Heiligen Abend steht die Familie am geschmückten Baum, der mit bunten Kugeln, glänzendem Lametta und Lichterketten erstrahlt, und singt fröhlich Weihnachtslieder. Nach einem festlichen Mahl, das traditionellerweise aus Gänsebraten oder Würstchen mit Kartoffelsalat besteht, ist die Bescherung oft der Höhepunkt des Abends. Die Geschenke liegen schön verpackt am Fuß des Weihnachtsbaumes und lassen junge und jung gebliebene Augen leuchten und Herzen höher schlagen.

Auch am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag, wenn Verwandte und Freunde besucht und empfangen werden oder der Christbaum im eigenen Heim an gemütlichen Wintertagen genossen wird, erfreut sich noch jeder am grünen Tannenbaum. Doch schon einige Tage, spätestens allerdings ein oder zwei Wochen später, beginnt ein natürlicher Tannenbaum, seine Nadeln zu verlieren. Bei der kleinsten Berührung fallen die Nadeln vom Baum und müssen tagtäglich aufgekehrt oder eingesaugt werden. Da ist die Weihnachtsstimmung schnell zerstört.

Abhilfe schafft da ein künstlicher Tannenbaum. Genauso grün wie ein echter Tannenbaum und oft sogar mit einer klassischen winterlichen Duftnote ausgestattet, ersetzt ein solcher künstlicher Baum den traditionellen Weihnachtsbaum in vielen Häusern. Besonders ältere Menschen, denen die Arbeit mit einem natürlichen Baum zu viel wird, oder vielbeschäftige Geschäftsleute, die ihre wertvolle Freizeit nicht mit dem Aufsammeln von Nadeln und dem jährlichen Entsorgen des Baumes verbringen möchten, sind mit einem künstlichen Tannenbaum gut beraten. Mittlerweile ist ein solcher in vielen Baumärkten oder im Internet zu angemessenen Preisen zu erhalten und kann alle Jahre wieder neu aufgestellt und dekoriert werden.

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Verplichte velden zijn gemarkeerd met *

De volgende HTML-tags en -attributen zijn toegestaan: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>